Die in München geborene Sopranistin erhält bereits während ihrer Schulzeit in Landsberg eine musikal. Ausbildung in Klavier, Querflöte und Gesang, sowie in Ballett und Jazzdance und tritt in diversen Schul- und Musikschulprojekten auf, u.a.in JesusChrist und Bastien et Bastienne. Ihr Musikstudium beginnt sie am L.M.Konservatorium in Augsburg und schließt dies mit Künstlerdiplom an der Musikhochschule Nürnberg/Augsburg ab. Anschließend besucht sie die Fortbildungsklassen von Ks. D. Chryst (Oper) und Prof. Edith Wiens (Lied). 1999 ist sie Stipendiatin des Richard Wagner Verbandes Augsburg und 2003 Finalistin und Preisgeldträgerin des Veronica Dunne Singing Competition in Dublin. Meisterkurse bei Rudolf Piernay, Brigitte Fassbaender und Rudolf Janssen folgen, zuletzt bei Margreet Honig, mit der sie seitdem regelmäßig arbeitet und den Wechsel ins lyrische Sopranfach mit Partien wie Contessa (Nozze di Figaro), Fiordiligi (Cosi fan tutte) und Mimi (Bohéme) vorbereitet. Bis 2003 ist sie Mitglied bei den Vokalsolisten und dem Kammerchor Stuttgart unter der Leitung Frieder Bernius, mit dem Sie Konzertreisen durch Europa, Nordamerika, Israel und Asien unternimmt. Gastengagements führen Sie an die Theater Augsburg und Ulm. Ihr Debut an der Bayerischen Staatsoper München folgt 2002 in Purcells "Dido and Aeneas", ihr erstes Festengagement folgt 2003 am Theater Erfurt. Als Oratorien-, Konzert- und Liedsängerin tritt die sie Deutschlandweit, sowie in der Schweiz, in Frankreich, Spanien, Irland, Österreich und Polen auf: So etwa in der Stiftskirche Stuttgart, Dom zu Aachen, Frauenkirche Dresden, im Prinzregententheater München, in der Helix Concert Hall Dublin mit dem RTE Orchestra, beim Johann-Strauß Festival in der Philharmonie Breslau, "Europa Cantat" in Mainz, sowie bei Opern-Festivals wie "Nits d'Opera" auf Ibiza, Festival du Radio France in Montpellier, Festspielhaus St.Pölten, sowie bei den Bregenzer Festspielen. In den Spielzeiten 2010/11/12 ist sie am Theater Magdeburg, sowie am Theater Erfurt als „Eliza Doolittle“ in My fair Lady zu erleben. Im Mai 2011 singt sie am Theater Konstanz, unter der Regie von Rosamund Gilmore bei einer Theater-Opernproduktion der Kameliendame, die Rolle Verdis “Violetta“. Nach der Babypause widmet sie sich neben ihrer Kirchenkonzerttätigkeit, auch verstärkt dem Konzertrepertoire rund um das Thema „Vioce meets Brass“ und hat u.a. diverse Konzerte mit dem gleichnamigen Ensemble, sowie mit dem Wehrbereichsmusikkorps III Erfurt. Neben ihrer Theater- und Konzerttätigkeit, ist sie auch als Gesangspädagogin tätig. Am Theater Erfurt ist sie 2013/14 als Golde in „Anatevka“ zu erleben, desweiteren wird sie dort in der Spielzeit 2014/15 sowohl in“ Kiss me Kate“als Hattie, sowie in A.L.Webbers „Evita“ als Eva Peron debutieren.